Polizeieinsätze an Berliner Bahnhöfen wegen angedrohter Gewalt – Mann gefasst

Polizeieinsatz am Berliner Hauptbahnhof (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

Mit einer Drohung hat ein Mann in Berlin einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Berlin (dpa) – Bis zu 300 Polizisten waren am Freitagnachmittag an mehreren bekannten Orten unterwegs und suchten den inzwischen identifizierten 59-jährigen Mann, der psychisch gestört und polizeibekannt sein soll. Gegen 16.50 Uhr wurde er von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) am S-Bahnhof Botanischer Garten in Berlin-Steglitz gefasst, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Mann hatte über die Notrufnummer 110 und über das Internet „eine Gewalttat im Bereich des Hauptbahnhofs angekündigt“, wie die Polizei am frühen Nachmittag twitterte. Man habe dann seine Identität festgestellt und ihn im ganzen Stadtgebiet gesucht. Bewaffnete Polizisten waren unter anderem im Hauptbahnhof und auf dem Gelände der Uniklinik Charité unterwegs.