Pkw bleibt auf Bahnübergang stehen – Insassen retten sich

Unfallstelle nach der Kollision zwischen Zug und Pkw | Foto: Kantonspolizei Zürich

Bei einem Bahnübergangsunfall in der Schweizer Gemeinde Langnau am Albis im Kantons Zürich hatten die Insassen eines Pkw am Samstagmorgen vermutlich großes Glück.

Langnau/Albis (evn) – Aus zunächst unbekannten Gründen war ein 31 Jahre alter Pkw-Fahrer im Bereich des Bahnübergangs auf den Gleisen zum Stehen gekommen und die Schranken senkten sich. Kurz nachdem die Autoinsassen das Fahrzeug verlassen hatten, kollidierte ein in Richtung Zürich fahrender Zug mit dem Pkw und schleifte diesen einige Meter weit mit. Nach Angaben der Kantonspolizei Zürich wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Der entstandene Sachschaden wird laut einem Polizeisprecher auf einige zehntausend Franken geschätzt. Infolge der Kollision war die Bahnstrecke zwischen Adliswil und Langnau am Albis für gut eine Stunde gesperrt. Anschließend war für rund zwei Stunden nur ein eingeschränkter Zugverkehr möglich.