18-Jähriger stolpert und wird von S-Bahn erfasst

Polizeiabsperrung nach einem Unfall (Symbolbild) | Foto: Pixelio / Falk Jaquart

Am vergangenen Wochenende hat sich im Rems-Murr-Kreis (Baden-Württemberg) erneut ein Personenunfall ereignet. Ein 18-Jähriger kam dabei ums Leben.

Winnenden (evn) – Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, hatte der junge Mann am Samstagmorgen um kurz vor 5 Uhr verbotenerweise die Gleise am Bahnhof in Winnenden überquert. Der 18-Jährige stolperte dabei und konnte sich vor einer nahenden S-Bahn nicht mehr in Sicherheit bringen. Der Mann wurde vom Zug erfasst. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Anfang Juni war bereits in Oppenweiler – nur wenige Kilometer von Winnenden entfernt – ein 14-jähriges Mädchen bei einem Bahnunfall getötet worden. Nach Angaben des baden-württembergischen Innenministeriums kamen allein im vergangenen Jahr vier Menschen bei Unfällen unter Beteiligung von Eisenbahnen im Südwesten ums Leben.