Bayern: 18 Millionen Euro fließen in Verschönerung von rund 130 Verkehrsstationen

Vorher-Nachher-Vergleich am Bahnhaltepunkt in Grub (Oberbayern) | Foto: DB AG

Der Bund und die Deutsche Bahn investieren in diesem Jahr allein in Bayern 18 Millionen Euro in unterschiedliche Verschönerungsmaßnahmen von rund 130 Bahnhöfe und Haltepunkte.

München (evn) – Weniger als zwei Monate nach dem Start des bundesweiten Sofort­programms Bahnhöfe wurden in Bayern bereits die Arbeiten an knapp 60 Verkehrsstationen begonnen, wie die Deutsche Bahn kürzlich mitteilte. Die Neuauflage des Konjunktur­programms ermögliche es, die Bahnhöfe im Freistaat zu verschönern und komfortabler zu gestalten. „Durch die Zusammen­­arbeit mit regionalen Hand­werker­betrieben ist es uns möglich, schnell und effizient mit den Umsetzungen der Maßnahmen zu starten“, sagte der DB-Konzern­bevollmächtigte für Bayern, Klaus-Dieter Josel.

Neben neuen Wand- und Boden­gestaltungen sowie verbesserten Informations- und Orientierungs­möglichkeiten werden auch bequemere Sitzmöbel an den Bahn­steigen und in den Wartehallen angebracht. Für eine bessere Energiebilanz rüstet die DB vielerorts die Bahnhofsbeleuchtung auf klimafreundliche LEDs um. Insgesamt sollen von den unterschied­lichen Verschönerungsmaßnahmen in Bayern täglich rund 1,9 Millionen Reisende profitieren.