Mordermittlungen nach Bahnunfall in Schweden – ein Erwachsener und zwei Kinder getötet

Absperrband der schwedischen Polizei an einem Einsatzort (Symbolbild) | Foto: Imago Bildbyran

Bei einem Bahnunfall im Süden von Schweden sind am Mittwoch ein Erwachsener und zwei Kinder ums Leben gekommen.

  Aktualisiert | 08. Juli 2021, 00:01 Uhr  

Hässleholm (evn) – Ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes sagte dem Sender SVT, dass es sich um ein äußerst schweres Unglück gehandelt habe. Mehrere Personen hätten sich am Vormittag nahe Hässleholm auf den Gleisen befunden und seien dort von einem Zug erfasst worden, hieß es am Nachmittag. Zunächst war von mindestens einer toten Person die Rede.

Im Laufe des Tages teilte die Polizei mit, dass ein Erwachsener und zwei Kinder gestorben seien. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes eingeleitet. Die Angehörigen würden benachrichtigt. Ereignet hatte sich der Vorfall gegen 10.45 Uhr. Als der Rettungsdienst vor Ort eintraf, gab es keine Menschenleben zu retten, sagte ein Polizeisprecher.

Die Gemeinde Hässleholm liegt rund 90 Kilometer nordöstlich von Malmö. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst noch unklar. Die betroffene Bahnstrecke zwischen Hässleholm und Sösdala wurde für den Zugverkehr gesperrt. Auch Züge zwischen Malmö und Stockholm seien betroffen.