Schiff kollidiert in Koblenz mit Eisenbahnbrücke – Züge umgeleitet

Bundespolizist neben Streifenwagen (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

In Koblenz (Rheinland-Pfalz) ist ein Schiff an der Moselmündung mit einer Eisenbahn­brücke kollidiert. Der Zugverkehr wurde zeitweilig umgeleitet.

Koblenz (evn) – Laut Polizeiangaben war das Schiff um ca. 16.30 Uhr gegen einen Brücken­pfeiler gestoßen. Die rund 100 Schiffspassagiere blieben unverletzt. Da Schiff und Brücke jedoch beschädigt wurden, musste der Zugverkehr über die Brücke vorsorglich eingestellt werden. Gegen 20 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben.

Die Deutsche Bahn musste zwischenzeitlich die Fernverkehrszüge zwischen Mainz und Köln umleiten, es kam zu Verspätungen, zahlreiche Halte entfielen. Reisende müssen sich noch auf Folgeverspätungen einstellen. Zunächst war mit einer Streckensperrung bis in die Nacht­stunden gerechnet worden.