Fliegerbombe im Bahnhof Ansbach gefunden – Entschärfung erfolgreich verlaufen

Bundespolizist sperrt Gefahrenbereich ab (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

Der Bahnhof Ansbach (Bayern) war am Freitag nach dem Fund einer Fliegerbombe für mehrere Stunden gesperrt worden. Zahlreiche Zughalte fielen aus.

  Aktualisiert | 09. Juli 2021, 19:57 Uhr  

Ansbach (evn) – Am Abend konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden, teilte die Bahn mit. Zuvor war der Sprengkörper ohne Zwischenfälle entschärft worden, hieß es von Seiten der Stadt.

Für den Zeitraum der Sperrung war ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Alle Zughalte im Bahnhof Ansbach entfielen. Neben dem Regional- und S-Bahnverkehr waren auch Züge des Fernverkehrs zwischen Nürnberg und Stuttgart bzw. München (über Donauwörth) und Würzburg / Stuttgart betroffen.

Die 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war nach Angaben der Stadt in einer Baugrube zwischen zwei Gleisen gefunden worden. Ein Bereich von 500 Metern um den Fundort wurde evakuiert. Rund 2.300 Menschen mussten das Gebiet am Freitag bis 13 Uhr verlassen. Nach der Aufhebung der Sperrung konnten die Anwohner wieder zurückkehren.