Bundespolizei rät: Kinder und Jugendliche über Gefahren von Bahnanlagen aufklären

Schild warnt vor Gefahren auf Bahnanlagen (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

Eltern sollten mit ihren Kindern über die Gefahren von Bahnanlagen sprechen, rät die Bundespolizei.

Aachen (evn) – Weil Kinder und Jugendliche schon mal auf waghalsige Ideen kommen, die zum Teil auch lebensgefährlich sein können, warnt die Bundespolizei vor dem Aufenthalt im Gleis­bereich. Das sei besonders jetzt, wo beispielsweise in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien beginnen, wichtig, sagte ein Bundespolizeisprecher.

Immer wieder würden Bundespolizisten zu Einsätzen gerufen, bei denen sich Kinder und Jugendliche im Gleis aufhielten. Dabei werde die Gefahr oft unterschätzt.

Eltern sollten daher ihren Kindern deutlich machen, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind. Mutproben oder Selfies im Gleis sowie das Klettern auf Masten oder Waggons – alles lebens­gefährliche Aktivitäten. Auch von vorbeifahrenden Zügen am Bahnsteig kann eine gefährliche Sogwirkung ausgehen.