150 Reisende wegen Rauchentwicklung aus Zug evakuiert

Feuerwehrmann im Einsatz (Symbolbild) | Foto: Pixabay

Eine Rauchentwicklung an einem Regionalzug hat am späten Samstagabend für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz am Bahnhof Bargteheide im Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein) gesorgt.

Bargteheide (evn) – Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte ein Fahrgast aus dem Zug den Notruf alarmiert. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war allerdings kein Rauch mehr zu sehen. Eine Brandbekämpfung war nicht nötig. Ursache für den starken Brandgeruch waren demnach heißgelaufene Bremsen. Die rund 150 Reisenden wurden aus dem Zug evakuiert. Fünf Personen seien mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich behandelt worden, hieß es von Seiten der Bundespolizei. Eine 15-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Weil sich der unangenehme Geruch über die Lüftungsanlage des Zuges verteilt hatte, wurde der Zug laut einem Feuerwehrsprecher ausgesetzt und im Bahnhof Bargteheide abgestellt. Später sei ein Ersatzzug bereitgestellt worden, ebenso war zeitweilig ein Schienenersatz­verkehr mit Bussen eingerichtet.