Sachsen-Anhalt will Kunden mit flexibleren Angeboten zurückgewinnen

Fahrscheinautomaten der Deutschen Bahn | Foto: EVN

Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) will mit flexibleren Angeboten um die Rückkehr von Fahrgästen und Abo-Kunden werben.

Magdeburg (evn) – Laut NASA-Geschäftsführer Peter Panitz liege die Auslastung im Schienen­verkehr aktuell wieder bei 70 Prozent des Vorkrisen-Niveaus. „Die Schwierigkeit ist aber nicht, auch auf 80 bis 90 Prozent zu kommen, sondern am Ende wieder die 100 Prozent und mehr zu erreichen“, sagte er am Dienstag laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur. Empfohlen werde den Unternehmen daher etwa das Zehner-Tagesticket im Tarif der Deutschen Bahn. Damit können Fahrgäste an zehn frei wählbaren Tagen im Monat den Öffentlichen Personen­nahverkehr (ÖPNV) nutzen.

Ein Aktionsangebot, mit dem das Bundesland mehr Reisende wieder gewinnen will, ist zudem das Länderticket. Bis Ende September gilt dieses statt ab 9 Uhr jetzt ganztägig. Im Mittel­deutschen Verkehrsverbund (MDV) können außerdem noch bis zum 18. Juli zwei Personen mit nur einem Einzelfahrschein das ÖPNV-Angebot nutzen.


MEHR ZU DIESEM THEMA

Auch die Verkehrsgesellschaften in Sachsen-Anhalt haben infolge der Coronakrise massive Umsatzeinbußen in Kauf nehmen müssen. Trotz eingebrochener Fahrgastzahlen wurde der Betrieb weitgehend aufrechterhalten.