Neue Züge für Spanien – Renfe und Stadler unterzeichnen Vertrag

So sollen die neuen Züge für die spanische Bahngesellschaft aussehen | Visualisierung: Stadler

Bereits im März hatte die spanische Eisenbahngesellschaft Renfe angekündigt, 59 neue Nahverkehrszüge bei Stadler zu bestellen. Jetzt wurde der Vertrag unterzeichnet.

Valencia (evn) – Die bis zu 140 km/h schnellen Züge mit iberischer Spurweite (1.668 mm) sollen künftig in den größten spanischen Städten zum Einsatz kommen. Neben Bau und Lieferung der neuen Fahrzeuge umfasst der Auftrag laut einer früheren Mitteilung auch die Ersatzteil­bereitstellung und Wartung für einen Zeitraum von 15 Jahren. Das Auftragsvolumen liege demnach bei rund einer Milliarde Euro und umfasst zudem eine Option auf 44 weitere Züge.

Das Konzept von Stadler sieht den Einsatz von Doppelstockwagen mit skalierbaren Zuglängen von 100 bis 120 Metern und 160 bis 240 Metern vor. Der Bau der Fahrzeuge soll im Stadler-Werk in Valencia erfolgen.

Der Zughersteller Stadler hofft mit diesem Auftrag auf „eine erfolgreiche und innovative Partnerschaft“, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zudem sei man stolz darauf, erstmals Züge für Renfe im spanischen Werk entwickeln und bauen zu dürfen.