Bahnstrecke Dresden – Prag nach Sperrung wieder eingleisig befahrbar

Ein Eurocity der tschechischen Eisenbahn in Richtung Dresden unterwegs (Archiv) | Foto: Imago / Daniel Schäfer

Die am Samstagabend wegen Unwetterschäden gesperrte Bahnstrecke Dresden – Prag ist seit der Nacht zu Montag wieder eingleisig befahrbar. Die Bergungsarbeiten sind weiter im Gange.

Dresden (evn) – Aufgrund der anhaltenden Beeinträchtigung müssen Reisende im Abschnitt zwischen Bad Schandau und dem tchechischen Dečin weiterhin mit Verspätungen von bis zu 60 Minuten rechnen, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Auch kurzfristige Zug- und Haltausfälle seien noch möglich.

Heftige Regengüsse besonders in Ostsachsen und der Sächsischen Schweiz hatten am Samstag zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Neben der Zugstrecke mussten Helfer auch etliche Straßen von Schlamm, Geröll und umgestürzten Bäumen befreien. Nach Auskunft der Deutschen Bahn vom Sonntag wurde ein Busnotverkehr zwischen Dresden und Usti nad Labem eingerichtet.