Sperrung der Donaubahn dauert weiter an

Gleis einer Bahnstrecke (Symbolbild) | Foto: EVN

Die seit Donnerstag wegen Unwetterschäden gesperrte Strecke zwischen Ehingen und Munderkingen im Alb-Donau-Kreis (Baden-Württemberg) ist weiterhin nicht befahrbar.

Ulm (evn) – Nutzer der Donaubahn müssen daher auf einen Busnotverkehr ausweichen. Nach Angaben der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) werden die Arbeiten wohl noch bis Anfang der kommenden Woche (26. Juli) andauern. Eigentlich sollten die auf elf Kilometern unter- und überspülten Gleise bis zum heutigen Montag wieder repariert sein.

Die Donaubahn führt von Ulm nach Sigmaringen. Von den Beeinträchtigungen seien täglich 200 bis 300 Passagiere der SWEG betroffen, hieß es laut Medienberichten.