Bundespolizei stoppt im Zug reisenden Kühlschrankdieb

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)

Die Bundespolizei in Hannover hat am Sonntag einen Kühlschrankdieb festgenommen. Seine Beute hatte er im Zug transportiert.

Hannover/Hamburg (evn) – Laut einer Mitteilung der Beamten, hatte der 45-Jährige den Getränke­kühl­schrank aus einem Fastfood-Restaurant im Hamburger Hauptbahnhof gestohlen. Anschließend trat er mit dem etwa 50 Zentimeter großen Gerät seine Reise nach Hannover an. Dort angekommen, wurde er bereits von Polizisten erwartet.

Laut einem Bundespolizeisprecher war sich der Mann keiner Schuld bewusst und behauptete, dass ihm der Kühlschrank geschenkt worden sei. Die Kameraaufzeichnungen zeigten laut Polizeiangaben allerdings etwas Anderes. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der vorbestrafte Mann bereits einige Tage zuvor wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von 40 Tagen verurteilt wurde. Außerdem wurde er noch wegen anderer Straftaten wie gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gesucht. Er sitzt nun im Gefängnis. Der gestohlene Kühlschrank wurde sichergestellt und ging wieder auf dem Weg zurück nach Hamburg.