Rostock will 28 neue Straßenbahnen anschaffen

Straßenbahnen in der Rostocker Innenstadt (Archiv) | Foto: Imago / Fotoagentur Nordlicht / Frank Hormann

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) will ihren Fuhrpark erneuern. Bis zum Jahr 2029 sollen 28 Bahnen für rund 100 Millionen Euro bestellt werden.

Rostock (dpa) – Diese Investition werde das Land mit 9,45 Millionen Euro fördern, sagte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Donnerstag in Rostock. Die Förderung erfolge aus den sogenannten Regionalisierungsmitteln, die den Ländern zur Finanzierung eines ausreichenden Angebots im Öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung stehen.

Wie RSAG-Sprecherin Beate Langner sagte, startet die Ausschreibung im August 2021, im Frühjahr 2022 soll der Zuschlag erfolgen. Von den derzeit 53 in Rostock fahrenden Straßen­bahnen seien 40 zwischen 1994 bis 1996 beschafft worden. Sie seien auf eine Nutzungsdauer von 30 Jahren ausgelegt. „Um den Status quo zu halten, werden mindestens 51 Straßen­bahnen benötigt“, sagte Langner. Die 13 jüngeren Bahnen blieben im Einsatz, somit seien 38 neue Bahnen erforderlich. Mit Blick auf das Finanzierungsvolumen hätten sich alle Beteiligten auf den Kompromiss geeinigt: 28 Trams werden gekauft und 10 saniert.