Vier Bürgermeister fordern schnellere ICE-Verbindungen

Ein ICE der Deutschen Bahn | Foto: Imago / Ralph Peters

Zwischen dem Ruhrgebiet und Norddeutschland sollten Fernverkehrszüge künftig schneller unterwegs sein. Das fordern die Städte Bremen, Dortmund, Münster und Osnabrück.

Bremen (evn) – Um den Bahnverkehr attraktiver zu machen, seien Geschwindigkeiten von 230 statt 200 km/h nötig – beispielsweise zwischen Dortmund und Hamburg. Das geht aus einem Schreiben der vier Bürgermeister an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hervor, über das der Sender Radio Bremen am Freitag berichtete.

Nach Ansicht des Bremer Bürgermeisters Andreas Bovenschulte (SPD) und seiner Kollegen seien die Kosten für die Umsetzung „überschaubar“.