Neue Nachtzuglinien starten im Dezember – Bahn nennt genaue Termine

Ein Nachtzug der ÖBB am Bahnsteig | ÖBB / Harald Eisenberger

Die beiden neuen Nachtzug­linien von Zürich nach Amster­dam und von Wien nach Paris starten Ende des Jahres. Die Deutsche Bahn hat nun die genauen Start­termine bekannt­gegeben.

Berlin (evn) – Ab Mitte Dezember nehmen die Eisenbahnunternehmen Deutsche Bahn, ÖBB, SBB, SNCF und die niederländische Staatsbahn NS in Kooperation zwei neue Nachtzug­verbindungen auf. Wie ein Bahnsprecher laut einem Bericht des Spiegel sagte, soll die Verbindung Zürich – Köln – Amsterdam in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember und die Verbindung Wien – München – Paris zwei Tage später, in der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember, starten.

Konkrete Angaben zu Preisen, Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie dem Service für die neuen Linien gibt es bislang noch nicht. Die genauen Daten sollen ab Mitte Oktober verfügbar sein, ließ die Bahn verlautbaren.

Auch für die kommenden Jahre ist der Start weiterer europäischer Nachtzuglinien geplant: Vorgesehen sind hier die Verbindungen Zürich – Rom (ab Ende 2022), Berlin / Wien – Paris / Brüssel (ab Ende 2023) und Zürich – Barcelona (ab Ende 2024).

Die Deutsche Bahn, die früher ihr eigenes Schlafwagennetz betrieben hatte, zog sich Ende 2016 aus dem Nachtzuggeschäft zurück. Für sie war der Nachtzugverkehr nicht rentabel genug. Die ÖBB hatten daraufhin Teile des Angebots übernommen, unter anderem Fahrten ab Hamburg nach Zürich oder Wien. Nun bauen die genannten Unternehmen ihre Kooperation gemeinsam aus. Die ÖBB stellen dafür das Rollmaterial, das Zugpersonal kommt dann beispielsweise von der Deutschen Bahn. Nachtzüge gelten als umweltfreundliche Alternative zum Fliegen.