S7 fährt wieder zwischen Wuppertal und Remscheid – Ursache für Fahrzeugprobleme gefunden

Ein Triebwagen des Bahnbetreibers Abellio NRW auf der Linie S7 | Foto: Imago / Rüdiger Wölk

Mit Beginn der neuen Woche sollen die Züge der S-Bahn-Linie 7 zwischen Wuppertal und Remscheid wieder im 20-Minuten-Takt fahren. Aufgrund von Fahrzeugproblemen war zuletzt nur ein Busersatzverkehr unterwegs.

Wuppertal (evn) – Ab sofort stünden wieder sechs der neun Fahrzeuge für den Zugverkehr zur Verfügung, teilte Abellio laut einem Bericht der Wuppertaler Rundschau mit. Die weiteren drei Triebwagen müssen noch einer „umfangreicheren Instandhaltung unterzogen werden und sind voraussichtlich erst Ende der kommenden Woche einsatzbereit“, hieß es.

Die Unterbrechung des Zugverkehrs der Linie S7 war durch einen außergewöhnlich hohen Radsatzverschleiß verursacht worden. Bei Messfahrten sei nun eine Stelle an der Strecke vor Solingen ausgemacht worden, an der es offenbar zu einem verstärkten Spahnabrieb an den Radsätzen der Fahrzeuge kommt. Die betroffene Gleisstelle soll nun durch den zuständigen Infrastrukturbetreiber DB Netz verstärkt gefettet werden.


MEHR ZU DIESEM THEMA

Wie Abellio dem Bericht zufolge verlautbaren ließ, will das Unternehmen seinerseits darüber hinaus „eine Intensivierung der Spurkranzschmierung an den Radsätzen“ vornehmen. Dadurch erhofft man sich einen „positiven Einfluss“ auf den Verschleiß und ein entsprechendes Gegensteuern.