Südbayern: Gewitter mit Starkregen sorgen für Streckensperrung

Unwetter beeinträchtigen den Bahnverkehr (Symbolbild) | Foto: Pixabay

Heftige Gewitter mit Starkregen haben am Montagabend im südlichen Oberbayern erneut zu Überschwemmungen und Beeinträchtigungen im Zugverkehr geführt.

  Aktualisiert | 27. Juli 2021, 08:58 Uhr  

Rosenheim (evn) – Die gesperrte Bahnstrecke München-Salzburg konnte nach Angaben der Deutschen Bahn in der Nacht auf Dienstag wieder freigegeben werden. Zuvor war die Strecke zwischen Rosenheim und Salzburg gesperrt worden, weil Bäume auf die Oberleitung gefallen waren.

Im Landkreis Rosenheim war am Abend der Unwetteralarm ausgelöst worden. Dort sei ein Krisenstab mit Vertretern des Katastrophenschutzes, der Feuerwehr, des THW, des Rettungs­dienstes und der Berg- und Wasserwacht zusammengetreten.

Der Deutsche Wetterdienst hatte zunächst für das Allgäu und auch andere Teile des Freistaats vor Unwettern gewarnt. Schwerer Starkregen mit bis zu 40 Litern Niederschlag pro Quadrat­meter innerhalb kurzer Zeit sowie Hagel und Sturm waren vorausgesagt. Ab dem späten Montagabend sollte sich nach Angaben der Meteorologen die Wetterlage entspannen. Für die nächsten Tage rechnen sie nur noch mit vereinzelten Schauern und Gewittern in Bayern.