Vier Unfälle mit Straßenbahnen – drei Verletzte

Polizeieinsatz an einer Unfallstelle | Foto: Imago / Tim Oelbermann

In Darmstadt, Hannover und Mannheim ist es binnen weniger Stunden zu insgesamt vier Unfällen mit Straßenbahnen gekommen.

  Aktualisiert | 29. Juli 2021, 23:04 Uhr  

Darmstadt/Hannover/Mannheim (evn) – Beim Überqueren der Schienen ist am Donnerstag eine 23-jährige Radfahrerin mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei sei die Frau gestürzt und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Es kam vorübergehend zu Einschränkungen im Betrieb der Straßenbahnen.

Am Abend zuvor hatte ein 19 Jahre alter Autofahrer kurz auf einem Gleis halten wollen und war dabei von einer Straßenbahn erfasst worden. Auch hier habe der Fahrer der Bahn den Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht verhindern können, schilderte die Polizei. Die Fahrzeuge hätten sich verkeilt, die Straßenbahn sei leicht entgleist. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte die Bahn anschließend wieder in die Gleise gehoben werden. Das Auto wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 11.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Auch in Niedersachsen ereignete sich am Donnerstagmittag ein Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw. Laut Mitteilung der Polizei hatte eine Autofahrerin in Hannover eine rote Ampel übersehen und stieß dann mit der Bahn zusammen. Die Frau wurde verletzt. Die Insassen der Straßenbahn überstanden den Unfall unbeschadet. Aufgrund des Vorfalls kam es nach Angaben der Hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra zu Sperrungen und Verzögerungen im Bus- und Straßenbahnverkehr.

Zu einem vierten Unfall kam es nach Polizeiangaben in Mannheim: Dort stieß ein 22-jähriger Radfahrer am Donnerstagnachmittag ebenfalls mit einer Straßenbahn zusammen. Der Mann, der keinen Helm trug, wurde dabei zu Boden geschleudert und erlitt eine Beckenfraktur und eine Kopfverletzung. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Straßenbahnverkehr musste für 45 Minuten eingestellt werden.