Oberleitungsstörung behindert erneut Bahnverkehr zwischen Neumünster und Kiel

„Zug endet hier“ steht auf einem Zugzielanzeiger | Foto: EVN

Ein umgestürzter Baum hat am Freitag bei Bordes­holm zu einem Oberleitungs­schaden geführt. Der Zug­verkehr zwischen Neu­münster und Kiel ist derzeit beeinträchtigt.

Kiel (evn) – Reisende müssen infolge der Oberleitungs­störung mit Teilausfällen und Reisezeit­verlängerungen rechnen, teilte die Bahn mit. Voraussichtlich ab Dienstag soll der Zugverkehr wieder normal laufen. Aktuell sei der Strecken­abschnitt zwischen Kiel und Neumünster nur eingleisig befahrbar. Laut DB-Angaben enden und beginnen einzelne Fernverkehrs­züge in Hamburg bzw. Neumünster. Alternativ sollten Fahrgäste die Regional­züge der Linien RE 7 und RE 70 nutzen, heißt es.

Bereits zu Wochenbeginn war es zwischen Kiel und Neumünster zu einem ähnlichen Oberleitungs­schaden durch einen umgestürzten Baum gekommen.

Beeinträchtigt war der Zugverkehr am Donnerstag auch auf der Strecke Hamburg – Lübeck im Abschnitt zwischen Ahrensburg und Bad Oldesloe. Dort war ebenfalls ein Baum auf die Gleise gestürzt.