Neue Preise im Mitteldeutschen Verkehrsverbund ab August

Eine Straßenbahnhaltestelle der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) | Foto: Imago / Christian Grube

Von diesem Sonntag an gelten im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) mehrere Tarifänderungen.

Leipzig (dpa) – In Leipzig erhöhen sich die Preise nach MDV-Angaben um 2 Prozent, in Halle (Saale) um 1,05 Prozent und in den fünf Landkreisen des Verbundes um durchschnittlich 2,4 Prozent. Dagegen bleiben in den beiden Großstädten die Preise für die Abonnements stabil. In Leipzig werden einige Abopreise sogar gesenkt. In Halle werden zudem die Wochen- und Monats­karten nicht teurer.

In den Landkreisen werden die Einzelfahrkarte und die 24-Stunden-Karte in einer Tarifzone nicht teurer, gleiches gilt für alle Azubi-Abos. In der Preisstufe 1 muss für Wochen-, Monats- und Abokarten künftig ein Prozent mehr gezahlt werden.


LESEN SIE AUCH

Damit möchten die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), die Hallesche Verkehrs AG (HAVAG), die DB Regio und weitere Verkehrsunternehmen im MDV ihren Stammkunden für die Treue und Solidarität auch in schwierigen Zeiten ein Dankeschön aussprechen, hieß es weiter.

Zum MDV gehören 20 Nahverkehrsunternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zum Verbundgebiet zählen die Städte Halle (Saale) und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, der Saalekreis, der Burgenlandkreis und der Landkreis Altenburger Land.