Parkbahn im Britzer Garten soll 2022 wieder fahren

Parkeisenbahn im Britzer Garten | Foto: Imago / Marius Schwarz

Nach fast dreijähriger Pause mit kurzer Unter­brechung soll die Park­bahn im Britzer Garten in Berlin möglichst im kommenden Frühjahr wieder starten.

Berlin (dpa) – „Wir könnten schon ab März 2022 wieder fahren, wenn uns Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht“, sagte Kevin Erk von der Betreiber­gesellschaft am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Im Juli 2019 hatte die Bahn den Betrieb eingestellt, weil starke Hitze die Gleise verbogen hatte. „Die Schäden wurden 2020 behoben. Danach haben wir einige Probefahrten gemacht und dann kam Corona“, sagte Erk.

Die Corona-Auflagen seien in den kleinen, nur 1,50 Meter breiten, Waggons nur schwer realisierbar. Er hoffe aber, dass die Bahn im kommenden Jahr wieder wie gewohnt Gäste durch den rund 70 Hektar großen Park bringen könne.

Die Parkbahn ist eine feste Institution mit vielen Stammkunden. Laut Erk fährt seit der Bundesgartenschau 1985 eine Bahn auf dem Gelände. Der Lokomotiv-Sammler Peter Erk aus dem thüringischen Ilmenau hat 2014 den Fahrbetrieb übernommen.

Die Saison startet in der Regel im Frühjahr und endet im Herbst. Im Einsatz sind vor allem Diesellokomotiven, die in den 1950er Jahren in der DDR hergestellt wurden. Vor allem Ältere und Familien mit Kindern nutzen die Bahn gerne, da die Wege im Park mitunter lang sind.