Handy fällt durch Zugtoilette ins Gleis – Bundespolizisten finden es

Toilette in einem Zug (Symbolbild) | Foto: EVN

Kurz vor der Einfahrt in den Regensburger Hauptbahnhof ist einer Reisenden das Handy durch die Zugtoilette gefallen – Bundespolizisten haben es später im Gleisbereich gefunden.

Regensburg (evn) – Wie eine Sprecherin der Bundespolizei am Dienstag mitteilte, hatte die Frau den Verlust ihres Mobiltelefons den Beamten gemeldet. Sie habe sich nach eigenen Angaben am Freitag in einem Zug auf dem Weg aus München befunden, als ihr das Handy in die Toilette gefallen war. Die Einsatzkräfte suchten am Montag die Gleise in der Nähe des Regensburger Hauptbahnhofs ab und konnten das Gerät finden. Den Angaben zufolge war das Display zersplittert. Ob das Mobiltelefon noch funktionierte, ist nicht bekannt.

„Das Verhalten der Frau, indem sie die Polizei verständigte, war genau richtig“, sagte die Sprecherin. Fallen Gegenstände ins Gleis, sollten Reisende grundsätzlich das Bahnpersonal oder die Bundespolizei informieren und sich nicht selbst in Lebensgefahr begeben.