Gleis als Orientierung genutzt – Zwei Männer behindern Zugverkehr

Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich und verboten (Symbolbild) | Foto: EVN

Zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren sind im Kreis Jerichower Land, nahe der Gemeinde Burg (Sachsen-Anhalt), von der Polizei im Gleisbereich aufgegriffen worden.

Burg (evn) – Ein Lokführer hatte sie am Dienstag gesichtet und der Polizei gemeldet, wie die Beamten mitteilten. Nachfolgende Züge seien die Strecke deshalb besonders langsam und auf Sicht gefahren. Es kam zu Zugverspätungen. Die Polizei traf kurz darauf die beiden Männer nach eigenen Angaben mitten im Gleis laufend an und holte sie aus dem Gefahrenbereich. Sie gaben an, die Gleise als Orientierungshilfe genutzt zu haben, um nach Magdeburg zu gelangen. Beide erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des unerlaubten Aufenthaltes im Gleis – außerdem drohen zivilrechtliche Konsequenzen.