Buchholz appelliert an GDL: Sylt-Strecke von Bahnstreik ausnehmen

Regionalzug steht am Bahnhof Westerland auf Sylt | Foto: Imago / Chris Emil Janßen

Schleswig-Holsteins Verkehrs­minister Bernd Buchholz (FDP) appelliert an die Lokführer­gewerkschaft GDL, die Sylt-Strecke von ihrem zweitägigen Bahn­streik auszunehmen.

Kiel (dpa) – „Es wäre (…) schön, wenn man Verbindungen, die die einzige Verbindung zum Beispiel zum Festland sind wie die Marschbahn, dass man die vielleicht aus dem Streik rauslassen könnte“, sagte Buchholz am Dienstag. Gleichzeitig mahnte er die Tarifparteien, möglichst rasch an den Verhandlungs­tisch zurückzukehren und schnell zu einer Einigung zu kommen.

Die GDL hatte zuvor bundesweit einen Streik beim Fern-, Regional- und Nahverkehr angekündigt. Im Güterverkehr sind die Lokführer bereits seit Dienstagabend 19.00 Uhr zum Streik aufgerufen. Am frühen Mittwochmorgen sollen dann von 2.00 Uhr an bis Freitagmorgen, 2.00 Uhr, bundesweite Arbeits­niederlegungen im Personen­verkehr und in der Bahn-Infrastruktur folgen. Die Deutsche Bahn hat deshalb bereits für Mittwoch und Donnerstag 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen.