Bahnstrecke Ulm–Göppingen wird wegen Bauarbeiten drei Wochen gesperrt

Ein Regionalzug des Bahnbetreibers Go-Ahead auf der Filstalbahn zwischen Geislingen und Amstetten | Foto: Imago / Arnulf Hettrich

Die Bahn erneuert auf der Strecke um Ulm Gleise und Weichen. Pendler wie Urlauber müssen deshalb in den kommenden Wochen vor allem eines: mehr Zeit mitbringen.

Ulm/Stuttgart (dpa/evn) – Wegen Bauarbeiten müssen Bahnreisende auf der Strecke zwischen Ulm und Göppingen in den kommenden Wochen mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Die Deutsche Bahn tauscht in diesem Bereich vom 13. August bis zum 3. September Weichen und Gleise aus, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Die Arbeiten finden unter anderem im Bahnhof Göppingen und Geislingen (Steige) sowie im Abschnitt zwischen Geislingen West und Ulm statt.

Dazu wird die Bahnstrecke im besagten Abschnitt gesperrt. Es soll einen Schienen­ersatz­verkehr mit Bussen geben. Fernverkehrszüge auf der Achse Mannheim/Stuttgart über Ulm nach München werden demnach großräumig umgeleitet. Einzelne Fernverkehrszüge sowie die Züge des Regionalverkehrs auf dieser Strecke fallen aus. Die Halte in Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm und Günzburg fallen während der Bauarbeiten laut Bahn weitestgehend weg.

Als Alternative soll es die Möglichkeit geben, mit dem Metropolexpress (MEX 16) bis nach Göppingen zu fahren und dort auf Busse umzusteigen. Zudem solle alle zwei Stunden ein Regionalexpress von Ulm nach Aalen fahren, wo es dann eine IC-Verbindung nach Stuttgart geben werde, so die Bahn.

Nach eigenen Angaben investiert die Deutsche Bahn in diesem Jahr rund 15 Millionen Euro in die Modernisierung der Filstalbahn, der Strecke von Stuttgart über Plochingen und Göppingen nach Ulm.