Lindner will Maskenpflicht nur noch im öffentlichen Verkehr

Christian Lindner, Vorsitzender der FDP | Foto: Pixabay / Kevin Schneider

FDP-Chef Christian Lindner hat sich dafür ausgesprochen, die Maskenpflicht im Einzelhandel für Geimpfte und Genesene aufzuheben. In Bussen und Bahnen solle sie aber bestehen bleiben.

Berlin (evn) – „Bei Geimpften und Genesenen halte ich die Maskenpflicht für überflüssig“, sagte Lindner dem Tagesspiegel (Sonntag). Von diesen Gruppen gehe keine Gefahr mehr aus. „Also sollte der Staat nicht zum Maskentragen verpflichten.“ Ausnahmen solle es nur noch bei „ganz wenigen Gelegenheiten im öffentlichen Verkehr“ geben, wo es aus praktischen Gesichts­punkten nicht möglich sei, sich von jedem einen Impfnachweis zeigen zu lassen.

Der Liberale kritisierte, dass Unions-Kanzlerkandidat Laschet für eine Verlängerung der pandemischen Notlage eintrete. Die Union finde aus dem Ausnahmezustand nicht heraus. Das Pandemie-Geschehen habe sich in den vergangenen 18 Monaten deutlich verändert, die Pandemie-Politik indessen nicht, betonte der FDP-Vorsitzende.