Tarifstreit: Bartsch fordert Bahn und Verkehrsminister zum Einlenken auf

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch | Foto Pixabay / Linke

Nach der erneuten Streikandrohung der Lokführergewerkschaft GDL im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn hat Linksfraktionschef Dietmar Bartsch den Staatskonzern aufgefordert, ein neues Angebot vorzulegen.

Berlin (dts) – „Dass die Deutsche Bahn den Lokführern kein neues Angebot vorgelegt hat, ist gegenüber Bahnkunden und Pendlern verantwortungslos“, sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Eine zweite Streikrunde sei für die Bürger gerade in der Pandemie unzumutbar.

Der Bund als Eigentümer der Bahn sei mitverantwortlich und in der Pflicht, den Lokführern ein Angebot vorzulegen, um die zweite Streikrunde noch kurzfristig abzuwenden, sagte Bartsch. „Es würde dem Bundesverkehrsminister gut zu Gesicht stehen, wenn er etwas für die berechtigten Forderungen der Lokführer tut.“