Jugendlicher von Zug erfasst, Mann von Stadtbahn mitgeschleift und weitere Polizeimeldungen

Polizei und Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild) | Foto: Pixabay

Polizeimeldungen in der Übersicht: 13-Jähriger wird von Zug erfasst +++ Mann von Stadtbahn mitgeschleift +++ Frau bei Unfall mit Stadtbahn schwer verletzt +++ Autofahrer verliert Kontrolle und landet mit Wagen auf Bahngleisen +++ Lokführer meldet Spaziergänger neben Bahngleis am Hindenburgdamm +++

13-Jähriger wird von Zug erfasst: Heimertingen – Ein 13-Jähriger ist an einem Bahnübergang in Heimertingen im Landkreis Unterallgäu (Bayern) von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Junge habe am Donnerstagabend die geschlossenen Halbschranken und das Rotlicht ignoriert und sein Fahrrad über den Bahnübergang geschoben, teilte die Polizei mit. Der 13-Jährige starb noch vor Ort.

Mann von Stadtbahn mitgeschleift: Köln – Weil er seine Hand in der Tür eingeklemmt hatte, ist ein 50-Jähriger am Mittwoch in Köln (Nordrhein-Westfalen) von einer Stadtbahn mehrere Meter mitgeschleift und schwer verletzt worden. Der Mann habe seine Hand in die sich schließende Tür der Bahn gehalten, um noch einzusteigen. Beim Anfahren der Bahn sei es ihm nicht mehr gelungen, die Hand aus der Türdichtung zu ziehen, teilte die Polizei mit. Der Bahnfahrer machte eine Notbremsung, als ihn Zeugen alarmierten. Rettungskräfte brachten den Verletzten ins Krankenhaus.

Frau bei Unfall mit Stadtbahn schwer verletzt: Stuttgart – Bei einem Verkehrsunfall mit einer Stadtbahn in Stuttgart (Baden-Württemberg) ist am Donnerstagabend eine 21-jährige Frau schwer verletzt worden. Die Verunfallte war mit einem E-Scooter unterwegs, als sie aus bislang unbekannten Gründen am Bahnübergang der Haltestelle Mineralbäder von einer Stadtbahn der Linie U1 erfasst wurde. Die Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter 0711/89904100 entgegen.

Autofahrer verliert Kontrolle und landet mit Wagen auf Bahngleisen: Raunheim – Ein 82-jähriger Autofahrer hat in Raunheim im Kreis Groß-Gerau (Hessen) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist auf Bahngleisen zum Stehen gekommen. Zuvor sei er mit dem Wagen gegen zwei entgegenkommende Autos gefahren, sagte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Als Ursache werde ein medizinischer Grund vermutet. Laut Auskunft der Bahn hatte ein Lokführer am Donnerstagmittag noch rechtzeitig bremsen können. Der Senior aus Wiesbaden wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer eines der entgegenkommenden Autos erlitt leichte Verletzungen, der andere Fahrer wurde nicht verletzt. Die Bahnstrecke wurde für etwa eine Stunde gesperrt, betroffen waren die S-Bahnlinien 8 und 9. Der Fernverkehr auf der ICE-Strecke wurde umgeleitet.

Lokführer meldet Spaziergänger neben Bahngleis am Hindenburgdamm: Klanxbüll – Die Bundespolizei ist am Mittwochnachmittag von einem Lokführer über zwei Personen neben dem Bahngleis auf dem Hindenburgdamm (Schleswig-Holstein) informiert worden. Eine eingesetzte Streife konnte die beiden Männer, bei denen es sich um 21-jährige Touristen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz handelte, feststellen. Gegenüber den Beamten gaben sie an, am Vortag mit dem Zug nach Sylt gefahren zu sein. Nun waren sie für den Rückweg zum Festland zu Fuß unterwegs, Verbotsschilder hätten sie nicht gesehen. Aufgrund des dortigen Zugverkehrs sei der Aufenthalt auf dem Hindenburgdamm nur berechtigten Personen vorbehalten, sagte ein Bundespolizeisprecher. Die beiden Touristen seien über die Gefahren im Bahnbereich belehrt und gebührenpflichtig verwarnt worden, teilte die Bundespolizei weiter mit.