S-Bahn Berlin: Neue Fahrzeugbaureihe schließt Testphase erfolgreich ab

Triebzug der neuen Berliner S-Bahn-Baureihe ET 484 | Foto: DB AG / Oliver Lang

Die ersten neuen S-Bahn-Triebzüge für Berlin haben nach Angaben der Deutschen Bahn ihren Fahrgastprobebetrieb erfolgreich absolviert.

Berlin (evn) – Seit dem 1. Januar sind die zehn Vorserienzüge der Baureihe 483/484 auf der Linie S47 zwischen Spindlersfeld und Hermannstraße bei der Berliner S-Bahn im Einsatz. Laut einer Bahnsprecherin seien die neuen Fahrzeuge in den ersten sieben Monaten zuverlässig und „mit einer Verfügbarkeit von mehr als 99 Prozent“ unterwegs gewesen. „Die neuen Züge haben sich sowohl im Februar bei Flugschnee als auch an den ersten heißen Tagen im Sommer als zuverlässig erwiesen“, zeigte sich S-Bahn-Chef Peter Buchner erfreut. Ab sofort sollen die Züge im Regelbetrieb eingesetzt werden.

Die weiteren Fahrzeuge aus der Serienproduktion seien bereits in der Fertigung und sollen planmäßig ab 2022 auf der Linie S46 in Betrieb gehen. Gebaut werden die Züge von einem Konsortium der beiden Zughersteller Stadler Deutschland und Siemens Mobility.

„Das gesamte Projekt verläuft planmäßig und pünktlich“, sagte Stadler-Deutschland-Chef Jure Mikolčić. Die Auslieferung der ersten Serienfahrzeuge soll noch in diesem Herbst starten.

Die neuen Züge verfügen über „eine robuste Technik, die bereits in vielen Fahrzeugen auf der Welt eine hohe Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hat“, ergänzte Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock von Siemens Mobility.