Railpool bestellt 20 Vectron-Mehrsystemlokomotiven bei Siemens Mobility

Siemens Mobility wird Vectron-Mehrsystemloks an Railpool liefern | Visualisierung: Siemens Mobility

Der Schienenfahrzeugvermieter Railpool hat beim Zughersteller Siemens Mobility 20 Mehrsystem-Lokomotiven vom Typ Vectron bestellt. Die Fahrzeuge sind für den Betrieb in elf verschiedenen Ländern auf dem Ost-Korridor vorgesehen.

MÜNCHEN | Die Auslieferung der Lokomotiven soll ab März 2022 in mehreren Phasen erfolgen. Damit wächst die Zahl der Siemens-Lokomotiven auf künftig 53 Stück, insgesamt umfasst die Railpool-Flotte derzeit mehr als 400 Triebfahrzeuge.

„Wir sind stolz, dass Railpool erstmalig Vectron Mehrsystem-Lokomotiven von Siemens Mobility in seine Flotte aufnehmen wird“, sagte Albrecht Neumann, CEO Rolling Stock von Siemens Mobility. “Mit dem Kauf der 20 Vectron MS Lokomotiven wollen wir uns bei Railpool noch besser für die Marktentwicklungen insbesondere in Osteuropa aufstellen“, ergänzte Railpool-Finanzvorstand Ingo Wurzer.

Die Lokomotiven für Railpool verfügen laut Herstellerangaben über eine Leistung von 6,4 Megawatt und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Ausgestattet werden die Loks sowohl mit dem europäischen Zugsicherungssystem ETCS sowie den erforderlichen nationalen Systemen.

Wie Siemens Mobility weiter mitteilte, wurden schon über 1.100 Loks vom Typ Vectron an insgesamt 56 Kunden verkauft. Insgesamt haben die im Einsatz befindlichen Lokomotiven bereits mehr als 450 Millionen Flottenkilometer zurückgelegt. Der Vectron ist in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, Kroatien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, der Türkei und Ungarn zugelassen.


Quelle: EVN