21 hessische Schienenprojekte haben beim Bund höchste Priorität

Arbeiten auf einer Gleisbaustelle | Foto: EVN

Der Bund will 21 hessische Schienenprojekte nun mit besonders hoher Priorität vorantreiben.

WIESBADEN | Die vorgesehenen Strecken seien für die Einführung des Deutschlandtaktes notwendig und im sogenannten Bedarfsplan für die Bundesschienenwege in die höchste Dringlichkeitskategorie vorgerückt, teilte das hessische Verkehrsministerium am Montag in Wiesbaden mit.

Mit dem Deutschlandtakt sollen der Fern- und Regionalverkehr besser aufeinander abgestimmt werden. Die Takte zwischen den großen Zentren sollen sich verringern. Dafür muss die Schieneninfrastruktur ausgebessert und ausgebaut werden.

Zu den hessischen Projekten zählt unter anderen die Südanbindung Darmstadts an die ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim, erläuterte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). Weiteres wichtiges Vorhaben des Deutschlandtaktes sei der dreigleisige Ausbau der südmainischen Strecke von Raunheim nach Bischofsheim inklusive dem zweigleisigen Ausbau der Anbindung zum Fernbahnhof des Flughafens Frankfurt.

Zum Deutschlandtakt zählen den Angaben zufolge insgesamt 181 Maßnahmen, von denen 21 ganz oder teilweise in Hessen liegen.


Quelle: dpa