ÖPNV-Unternehmen versprechen einheitlichen Fahrkartenvertrieb

Bahnkunde beim Ticketkauf am Automaten | Foto: DB AG / Oliver Lang

Bei Bus- und Bahnfahrten über verschiedene Tarifgebiete des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) hinweg soll der Fahrkartenkauf bald deutlich einfacher werden.

BERLIN / DÜSSELDORF | Verkehrsunternehmen und Branchenverbände haben sich am Donnerstag in Düsseldorf auf gegenseitige Verkaufsrechte und einheitliche Regelungen für den bundesweiten digitalen Vertrieb geeinigt, wie der Verband Deutscher Verkehrs­unternehmen (VDV) mitteilte. Demnach soll es künftig beispielsweise möglich sein, über die App eines regionalen Verkehrsunternehmens auch Tickets etwa für den Fernverkehr zu kaufen.

„Die Vorteile für die Fahrgäste liegen auf der Hand: Sie können ihr Ticket für eine durchgängige Reisekette bei ihrem Verkehrsverbund oder -unternehmen erwerben, ohne zusätzliche Apps herunterladen zu müssen“, teilte VDV-Präsident Ingo Wortmann am Donnerstag mit. „Es ist schlicht an der Zeit, dass alle Branchenpartner sich im Sinne unserer Kundinnen und Kunden auf eine gegenseitige Verkaufbarkeit aller Tarife verständigen.“

Insgesamt 30 Verkehrsunternehmen und Verbünde haben unterschrieben. Mit dabei ist auch die Deutsche Bahn. Nun muss die Vereinbarung noch technisch umgesetzt werden. Wann Verbraucher die Vorteile erstmals nutzen können und wann noch weitere Verbünde und Unternehmen beitreten, blieb am Donnerstag zunächst offen.


Quelle: dpa