Mann beim Queren von Bahngleisen tödlich verunglückt

Polizeieinsatz im Gleis (Symbolbild) | Foto: EVN

Ein Mann ist am späten Freitagabend im Bahnhof Hamburg-Eidelstedt beim Überqueren der Gleise von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.

HAMBURG | Trotz einer eingeleiteten Schnellbremsung konnte der Lokführer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, wie die Bundespolizei am Samstag mitteilte. Der zunächst nicht identifizierte Mann starb noch am Unfallort an seinen Verletzungen.

Der Lokführer erlitt einen Schock. Die rund 130 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Den Angaben zufolge hatte sich der Mann selbst vom Bahnsteig in die Gleise begeben. Nach Auswertung der Videoaufnahmen entsprechender Überwachungskameras sowie von Zeugenaussagen wird ein Fremdverschulden zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Auch Hinweise auf einen Suizid gab es bislang nicht.


Quelle: EVN / dpa