Pkw prallt an Bahnübergang gegen Nordwestbahn

Unfallstelle in Dötlingen im Landkreis Oldenburg | Foto: Polizei

Bei einem Bahnübergangsunfall zwischen einem Pkw und einem Zug im Landkreis Oldenburg (Niedersachsen) sind am Samstagabend zwei Menschen leicht verletzt worden.

DÖTLINGEN | Der 46-jähriger Autofahrer hatte den unbeschrankten Bahnübergang in Dötlingen trotz Rotlicht zeigender Lichtsignalanlage befahren und kollidierte dabei mit einem Zug der Nordwestbahn. Sowohl der Fahrer als auch sein 37-jähriger Beifahrer im Pkw erlitten leichte Verletzungen. Der Lokführer sowie die rund 20 Fahrgäste blieben laut Polizeiangaben unverletzt.

Laut Mitteilung der Beamten entstand am Pkw ein Totalschaden, auch der Zug wurde beschädigt. Die Polizei hat gegen den 46-jährigen Unfallverursacher ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Unfallstelle war für etwa drei Stunden gesperrt.


Quelle: EVN