Transdev übernimmt ab Jahresende erste S-Bahn-Linien in Hannover

vlnr. Nadine Böger (Geschäftsführerin Transdev Hannover), Regionspräsident Hauke Jagau, Hartmut Körbs (Geschäftsführer Transdev Hannover) und Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz | Foto: Transdev

Die Transdev Hannover GmbH, der künftige Betreiber des S-Bahn-Netzes in Hannover, wird bereits zum Fahrplanwechsel Ende 2021 mit den neuen Flirt-Zügen unterwegs sein.

HANNOVER | Der Betrieb auf den ersten drei Linien soll ab dem 12. Dezember übernommen werden, teilte das Unternehmen mit. Dazu gehören die Verbindungen zwischen Hildesheim und Hannover (S3) sowie Celle und Hannover (S6/S7). „Die frühzeitige Übernahme des Ostnetzes bietet für uns die Möglichkeit, das Netz schon vor dem großen Betriebsstart im Sommer 2022 kennenzulernen“, sagte Hartmut Körbs, Geschäftsführer Transdev Hannover. „Wir möchten den Betreiberwechsel für die Fahrgäste so angenehm und einfach wie nur möglich gestalten“, betonten auch Regionspräsident Hauke Jagau und Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz für die Region Hannover.

Gestartet werde die Betriebsaufnahme mit zunächst 15 Stadler-Neufahrzeugen vom Typ Flirt3XL. Die neuen Züge bieten laut Unternehmensangaben die gewohnten Fahrgast­kapazitäten. Neben der modernen Ausstattung der Fahrzeuge mit Steckdosen an den Sitzplätzen und kostenfreiem WLAN im gesamten Zug sei auch großer Wert auf die Barrierefreiheit gelegt worden. Verkehren sollen die Züge nach dem bekannten Fahrplan.

Mit Start des Gesamtbetriebs zum 12. Juni 2022 sollen dann insgesamt 64 Neufahrzeuge und 13 Bestandszüge der heutigen DB-Regio-Flotte bei der S-Bahn Hannover zum Einsatz kommen. Die ersten neuen S-Bahn-Züge wurden bereits im Juli an den künftigen Betreiber übergeben. Kurz darauf hatte das Unternehmen mit den ersten Schulungs- und Streckenkunde­fahrten begonnen.


Quelle: EVN