Kesselwagen mit giftiger Chemikalie in Mannheim umgekippt

Kesselwagen umgekippt: Unfallstelle im Rangierbahnhof Mannheim | Foto: Bundespolizei / EVN

Nachdem ein mit 65 Tonnen Flüssiggas beladener Kessel­wagen auf dem Mann­heimer Rangierbahnhof umgekippt ist, ermitteln die Behörden gegen einen 49 Jahre alten Mann wegen Gefährdung des Bahn­verkehrs.

MANNHEIM | Der Kesselwagen war am Vortag umgekippt. Das giftige Methylchlorid sei bei dem Betriebsunfall nicht ausgetreten. Das teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Weiteren Angaben zufolge sollte das Gefahrgut durch Kräfte der Feuerwehr entfernt werden. Geplant war zudem, dass der Wagen mit Hilfe von Schienenkränen der Deutschen Bahn aufgerichtet wird. Bis dahin blieben mehrere Gleise im Rangierbahnhof gesperrt. Nähere Angaben zu den Ermittlungen gegen den 49 Jahre alten Mann wollte die Polizei nicht machen.


Quelle: EVN / dpa