Betrügerin am Hauptbahnhof in Hannover aufgeflogen

Hannover Hauptbahnhof | Foto: Imago / Henning Scheffen

In Hannover (Niedersachsen) hat die Bundespolizei eine mutmaßliche Betrügerin festgenommen, die den guten Willen Dutzender Passanten am Hauptbahnhof ausgenutzt haben soll.

HANNOVER | Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, sitzt die 24-Jährige inzwischen in Untersuchungshaft. Sie war demzufolge am Freitag auf frischer Tat im Bahnhof ertappt worden.

Die junge Frau hatte laut den Ermittlern in den vergangenen Wochen immer wieder Menschen in der Innenstadt von Hannover angesprochen und behauptet, in einer Notsituation zu sein. So habe sie etwa erklärt, sie sei gerade unterwegs in die USA, habe aber auf dem Weg zum Flughafen ihr Portemonnaie und ihr Mobiltelefon im Zug vergessen.

Wer ihr etwas leihe, werde das Geld rasch per Anweisung über den Online-Bezahldienst Paypal zurückerhalten. Dazu kam es jedoch nie – stattdessen gab es insgesamt rund 80 Anzeigen von betrogenen Passanten. Laut Bundespolizei konnte die Frau durch Videoaufnahmen aus der Bahnhofspassage ermittelt werden. Einen Teil der ergaunerten Summe habe sie bereits ausgegeben: Bei der Festnahme trug sie nach Angaben der Fahnder hochwertige Mode im Wert von fast 2.000 Euro, der Betrag ließ sich auf einen EC-Kartenbetrug zurückführen.


Quelle: EVN / dpa