Mann fährt in Leipzig auf Dach von Regionalbahn mit

Bundespolizist am Bahnhof (Symbolbild) | Foto: EVN

Ein 31-Jähriger ist in Leipzig auf dem Dach einer Regionalbahn vom Hauptbahnhof bis zur Station Leipzig-Möckern mitgefahren.

LEIPZIG | Als er dort vom Dach wieder absteigen musste, verletzte der erboste Mann einen Bahnmitarbeiter mit Faustschlägen, wie die Bundespolizei in Leipzig am Mittwoch mitteilte. Demnach hatte ihn Dienstagmittag eine Zugbegleiterin wegen eines fehlenden Tickets aus der Bahn geworfen. Reisende beobachteten, wie er daraufhin auf das Dach des hinteren Zugteils der ausfahrenden Bahn geklettert war und informierten die Polizei. Als der Lokführer und der Bahnmitarbeiter ihn beim nächsten planmäßigen Stopp in Möckern aufforderten, vom Dach zu steigen, schlug er mit den Fäusten und warf mit Schottersteinen.

Die eintreffenden Beamten nahmen den Mann fest. Gegen ihn wird unter anderem wegen Körperverletzung, Nötigung und Hausfriedensbruch ermittelt. Die Strecke musste zeitweilig gesperrt werden, sieben Züge verspäteten sich.


Quelle: EVN / dpa