„Connecting Europe Express“ rollt ab Sonntag durch Deutschland

Sonderzug „Connecting Europe Express“ unterwegs | Foto: Imago / Xinhua

Am kommenden Sonntag erreicht der EU-Sonderzug „Connecting Europe Express“ (CEE) mit München Hauptbahnhof seine erste Station in Deutschland.

BERLIN | Der am 2. September in Lissabon gestartete Botschafter für das „Europäische Jahr der Schiene 2021“ wird bis zum 3. Oktober weitere zehn deutsche Städte ansteuern. Aus München rollt er nach Stuttgart, Ulm, Karlsruhe, Frankfurt am Main, Leipzig, Halle (Saale), Berlin, Hamburg, Bremen und Bad Bentheim, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag mitteilte. Auf seiner Tour über den Kontinent verbindet der CEE rund 100 Städte in 26 Ländern, ehe er am 7. Oktober in Paris ankommt.

„Der Connecting Europe Express ist viel mehr als nur ein Zug – er ist ein lebendes Experiment“, sagte Adina Vălean, EU-Kommissarin für Verkehr. „Seine Fahrt durch Europa ermöglicht es uns, die Fortschritte und Vorteile des Schienenverkehrs zu sehen, aber er rückt auch die verbleibenden Probleme ins Licht, die wir lösen müssen, um unsere zusammenführenden Projekte wie den einheitlichen europäischen Eisenbahnraum und die Transeuropäischen Verkehrsnetze zu vollenden.“

Bahnchef Richard Lutz ergänzte: „Die Schiene ist ein starkes Rückgrat für Europa, und die europäischen Bahnen sorgen gemeinsam für klimafreundliche Mobilität und Logistik – für die Menschen, für die Wirtschaft und ein Zusammenwachsen von Ländern und Leuten in Europa.“

Beim Halt des Sonderzuges am 29. September in der Zugbildungsanlage Halle (Saale) stehen laut DB-Angaben der Schienengüterverkehr und neue Technologien wie die Digitale Automatische Kupplung im Fokus. Für den gleichen Tag ist zudem am Berliner Bahnhof Südkreuz ein feierlicher Empfang für den CEE vorgesehen.

In München wie auch an den anderen Stationen in Deutschland finden Flaggenübergaben und kleinere Veranstaltungen auf den Bahnhöfen statt. Bei längeren Stopps kann ein Sonderwagen mit einer Ausstellung über neue Technologien und Infrastrukturprojekte im Schienenverkehr besichtigt werden, so zum Beispiel am 30. September im Berliner Ostbahnhof. Mit Europa-Symbolik illuminiert werden am 29. und 30. September der Berliner Hauptbahnhof und der Ostbahnhof.


Quelle: EVN