ICE wegen Rauchentwicklung in Celle gestoppt

Feuerwehreinsatz an ICE in Celle | Foto: Feuerwehr

Die Fahrt eines ICE endete am Mittwoch vorzeitig in Celle (Niedersachsen). Grund dafür war eine Rauchentwicklung im Triebkopf des Zuges.

CELLE | Als Einsatzkräfte der Feuerwehr am ICE eintrafen, war dieser bereits evakuiert, wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Celle mitteilte. Die Rauchentwicklung war gegen 12.55 Uhr gemeldet worden. „Es hatte ein Brandereignis im Triebkopf gegeben“, teilte die Feuerwehr weiter mit. Vor Ort wurde der betroffene Teil des Zuges kontrolliert. Da ein Brand später nicht mehr vorlag, seien keine weiteren Einsatzmaßnahmen erforderlich gewesen. Zur möglichen Ursache der Rauchentwicklung machte die Feuerwehr keine Angaben.


Quelle: EVN