EU-Sonderzug Connecting Europe Express in Berlin begrüßt

Bahnchef Lutz begrüßt EU-Sonderzug am Bahnhof Berlin Südkreuz | Foto: DB AG / Pierre Adenis

Der EU-Sonderzug Connecting Europe Express (CEE) ist am Mittwoch nach seinen Halten in Leipzig und Halle (Saale) auch in der Bundeshauptstadt Berlin empfangen worden.

BERLIN | Der CEE setze ein sichtbares Zeichen für die Bedeutung der Eisenbahn in Europa, teilte die Deutsche Bahn in einem Post auf Twitter mit. Empfangen wurde der Sonderzug in Berlin unter anderem von Bahnchef Richard Lutz und Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD). Auch zahlreiche andere Politiker waren anwesend.


Gestartet war der Sonderzug, der eine Initiative im Europäischen Jahr der Schiene 2021 ist, am 2. September in Lissabon. Im Rahmen seine rund 20.000 Kilometer langen Reise quer durch Europa wird er bis zur Ankunft in Paris am 7. Oktober in über einhundert europäischen Städten zu Gast gewesen sein. Bei den Unterwegshalten finden Flaggenübergaben und Veranstaltungen auf Bahnhöfen statt. Bei den längeren Stopps kann ein Sonderwagen mit einer Ausstellung über neue Technologien und Infrastrukturprojekte im Schienenverkehr in Europa besichtigt werden. Der Zug besteht aus Wagen von Eisenbahnunternehmen aus Italien, Frankreich, Ungarn, der Schweiz, Österreich und Deutschland.


Quelle: EVN