TMH Germany feiert Richtfest für Instandhaltungswerk in Bayern

Richtfest des künftigen Instandhaltungswerks in Langweid | Foto: TMH Germany

Der künftige Instandhaltungsdienstleister für die Go-Ahead-Zugflotte in Bayern, TMH Germany, hat kürzlich die Fertigstellung des Rohbaus seiner neuen Wartungshalle in Langweid bei Augsburg gefeiert.

LANGWEID | „Hier entsteht in Rekordzeit eines der modernsten Instandhaltungswerke Europas“, teilte TMH kürzlich mit. Das Richtfest fand bereits am 17. September statt. TMH bezeichnete den Termin als „wichtigen Meilenstein“ in der jungen Geschichte des Unternehmens. An den Feierlichkeiten nahmen Vertreter von TMH und Go-Ahead Bayern teil, auch Langweids Bürgermeister Jürgen Gilg (CSU) war anwesend.

Nach der Inbetriebnahme der neuen Instandhaltungshalle sollen dort die insgesamt 78 elektrischen Triebzüge des privaten Bahnunternehmens Go-Ahead Bayern gewartet und repariert werden. Erreichbar ist die künftige Werkstatt über zwei Zuführgleise, die von der Strecke zwischen Augsburg und Donauwörth abzweigen. Die Kosten für das neue Werk liegen bei rund 40 Millionen Euro.


Quelle: EVN