Neue S-Bahn-Züge kommen nach Rheinland-Pfalz

S-Bahn-Zug vom Typ Mireo des Herstellers Siemens Mobility (Archiv) | Foto: DB AG / Uwe Miethe

Durch Rheinland-Pfalz rollen künftig modernere S-Bahnen. Am Freitag wurde einer der neuen Züge in Mainz vorgestellt. Für die Premierenfahrt legte der elektrisch betriebene Zug des Typs Mireo von Hersteller Siemens Mobility die Strecke nach Worms zurück.

MAINZ | Der neue, 70 Meter lange S-Bahn-Zug mit 200 Sitzplätzen gilt als besonders energieeffizient und kann bis zu 160 Kilometer pro Stunde schnell fahren. Im Nachbarland Baden-Württemberg ist der Mireo schon seit einigen Monaten im Einsatz. Ab Montag sollen vier der neuen S-Bahnen auch auf den Strecken zwischen Mainz und Worms sowie Worms und Mannheim unterwegs sein, zunächst im Probebetrieb.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen die neuen S-Bahnen planmäßig eingesetzt werden. Insgesamt wurden 270 Millionen Euro in 57 Fahrzeuge für die S-Bahn-Rhein-Neckar investiert, die von der DB Regio Mitte betrieben wird. Das Schienennetz erstreckt sich über die vier Bundesländer Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg, der Schwer­punkt liegt aber auf dem Raum Mannheim/Ludwigshafen.

In den neuen Mireo-Zügen soll den Fahrgästen etwa mehr Komfort geboten werden. So gibt es etwa große Bereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder. Außerdem sind Steckdosen für Laptops und Smartphones eingebaut, Internet per WLAN ist kostenlos. Auch ein Wickeltisch ist vorhanden.


Die rheinland-pfälzische Klimaschutzstaatssekretärin Katrin Eder (Grüne) sagte, dass das Land auf die Schiene setze und den Nahverkehr fit für die Zukunft mache. „Denn der ÖPNV leistet als umweltfreundliches Verkehrsmittel einen zentralen Beitrag zum Klimaschutz.“ Daher sei es wichtig, den öffentlichen Nahverkehr komfortabel, attraktiv und somit wettbewerbsfähig gegenüber dem Auto zu gestalten.

Eder hofft beim weiteren Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs auf Unterstützung aus Berlin. „Wenn wir den Klimaschutz ernst nehmen, muss zukünftig ein größerer Teil der Verkehrs­finanzierung in den ÖPNV fließen“, forderte sie.

Auch die baden-württembergische Staatssekretärin für Verkehr, Elke Zimmer (Grüne), hob die Bedeutung der S-Bahn als ein besonderes Bindeglied für Metropolregionen hervor. „Der Schienenverkehr ist einer der wichtigen Beiträge, die wir brauchen, damit der Sektor Verkehr seine Klimaschutzziele erfüllen kann.“ Die neue S-Bahn soll aber nicht nur bei den Fahrgästen gut ankommen: Der Typ Mireo sei bei den Lokführern aufgrund seiner neuesten Technik beliebt, sagte Zimmer.


Quelle: EVN / dpa