Hindernisse auf Bahngleis gelegt – Polizei sucht Täter

Zwei Beamte der Bundespolizei neben einer Bahnstrecke (Symbolbild) | Foto: EVN

Nachdem zwei Mal am Bahnhof Nauen im Havelland (Brandenburg) Hindernisse ins Bahngleis gelegt wurden, sucht die Bundespolizei nach den Tätern.

NAUEN | Unbekannte hatten am Abend des 13. September zwischen 18.40 und 19.00 Uhr verschiedene Gegenstände auf die Gleise der Schnellfahrstrecke Hamburg – Berlin gelegt. Der Tatort lag in der Nähe des Bahnhofs in Richtung Brieselang in Fahrtrichtung Berlin, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bahnmitarbeiter beseitigten die Hindernisse, ohne dass es zu Auswirkungen auf den Bahnverkehr kam.

Am 15. September wurden ein zweites Mal Hindernisse auf das Bahngleis gelegt, diesmal zwischen 16.00 und 17.00 Uhr vom Bahnhof Nauen in Fahrtrichtung Hamburg. Auch an diesem Tag kamen die Bahnmitarbeiter rechtzeitig und entfernten die Hindernisse, wie es weiter hieß. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht nach Zeugen und Hinweisen.

Die Deutsche Bahn hat den Angaben zufolge für Hinweise zur Feststellung der Täter eine Belohnung von bis zu 1.000 Euro ausgelobt. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.


Quelle: EVN / dpa