Stadler eröffnet neues Drehgestell-Revisionszentrum in Schönwalde-Glien

Stadler eröffnet neues Revisionszentrum für Drehgestelle | Foto: Stadler

Der Schweizer Bahntechnikkonzern Stadler hat im brandenburgischen Schönwalde-Glien nahe Berlin eine bestehende und zuvor ungenutzte Industriehalle umgebaut und in Betrieb genommen.

SCHÖNWALDE-GLIEN | Der neue Service-Standort mit seiner 11.900 Quadratmeter großen Werkshalle wird für die Revision, Reparatur und Neufertigung von Drehgestellen und Fahrwerken für Schienenfahrzeuge genutzt. Das Portfolio umfasst auch eine vollumfängliche Getriebeaufarbeitung sowie die Endmontage von neuen Drehgestellen.

Am 27. September hat Stadler die umgebaute Halle feierlich eröffnet, wie das Unternehmen kürzlich mitteilte. An das Revisionszentrum angeschlossen ist zudem ein Logistikzentrum für die Ersatzteilversorgung. In die bestehende Infrastruktur seien innerhalb weniger Monate rund zehn Millionen Euro investiert worden.

Mit dem Kompetenzzentrum in Schönwalde-Glien sei Stadler noch besser für die Abwicklung von Großprojekten sowie für die steigende Nachfrage im Bereich des Service- und Instand­haltungs­bereichs aufgestellt, sagte der stellvertretende Divisionsleiter und Geschäftsführer von Stadler Rail Service Deutschland, Benjamin Niederhauser.


Quelle: EVN