Finnland: Verletzte bei Kollision von Schulbus an Bahnübergang

Beschädigter Bus nach Kollision mit Gleisbauzug | Foto Nordic News

In Finnland ist ein mit Schulkindern besetzter Bus an einem Bahnübergang mit einem Zug kollidiert.

HELSINKI | Der zuständige Rettungsdienst sprach am Dienstagmorgen zunächst von zwölf verletzten Menschen, zehn leicht und zwei schwerer. Der Rundfunksender Yle berichtete später, sieben Schüler seien ins Krankenhaus und ein Gesundheitszentrum gekommen, auch der Busfahrer musste behandelt werden. In Lebensgefahr schwebte demnach niemand.

Der Unfall ereignete sich in dem westfinnischen Ort Kaskinen rund 300 Kilometer nordwestlich von Helsinki. Fotos vom Unfallort zeigten einen weißen Bus, der quer auf Gleisen stand. Nach Angaben des finnischen Transportunternehmens VR handelte es sich bei der Bahn nicht um einen Passagierzug, sondern um eine Art Servicefahrzeug, das für Gleisarbeiten eingesetzt werde. Das Schienenfahrzeug, das nur aus einer Lok und einem Waggon besteht, war nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs gewesen.


Quelle: EVN / dpa