Spatenstich für die „Erlebniswelt Dampflok“ in Meiningen

Eine Lokomotive im Dampflokwerk Meiningen (Archiv) | Foto: DB AG

Der erste Spatenstich für die „Erlebniswelt Dampflok“ in Meiningen ist gesetzt: Am Montag schütteten der Bürgermeister der Stadt, Fabian Giesder, und Wirtschafts­minister Wolfgang Tiefensee (beide SPD), gemeinsam bei der Grundsteinlegung Erde auf eine zuvor eingelegte Zeitkapsel.

MEININGEN | In einem ehemaligen Teil des Dampflokwerks soll künftig eine Ausstellung Wissenswertes rund um Dampfloks zeigen. Das Meininger Dampflokwerk, gilt als einziges Werk der Deutschen Bahn AG in der Bundesrepublik, das noch heute das Know-how und die Technik besitzt, historische Dampfloks zu reparieren. Gleichzeitig ist es auch das letzte größere Instandsetzungswerk für Dampflokomotiven in Westeuropa. Das im Jahre 1914 als Haupt­werkstatt der Königlich-Preußischen Eisenbahn gegründete Werk war ursprünglich nur für die Instandhaltung von Dampflokomotiven zuständig.

Das ambitionierte rund 10 Millionen Euro schwere und vom Land geförderte Projekt „Erlebniswelt Dampflok“ soll spätestens im Herbst 2023 eröffnen und bis zu 100.000 Interessierte im Jahr anlocken.


Quelle: EVN / dpa