Weiterer Meilenstein für Megaprojekt – Erste Schienen für Stuttgart 21 eingetroffen

Schienen-Anlieferung für Stuttgart 21 | Foto: Thomas Niedermüller

Die ersten knapp fünf Kilometer Schienen für das milliardenschwere Bahnprojekt Stuttgart 21 sind in der baden-württembergischen Landeshauptstadt eingetroffen.

STUTTGART | „Es geht voran“ mit Stuttgart 21, sagte Olaf Drescher, der Vorsitzende der Geschäftsführung der DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, am Dienstag in Stuttgart. „Wenn die ersten Schienen kommen, schlägt das Eisenbahnerherz höher.“ Drescher dankte „allen, die hier mit Herz und Hand am Projekt arbeiten und die Mobilitätswende voranbringen.“

Nach Bahn-Angaben sind die über 50 Kilometer Tunnel im Stuttgarter Talkessel fast fertig gegraben. Mit der jetzigen Anlieferung der ersten Schienen sei ein weiterer Meilenstein geschafft. Die 120 Meter langen und je 7,2 Tonnen schweren Schienen wurden im Walzwerk Donawitz, Österreich, hergestellt und in der Nacht per Güterzug angeliefert. Ab November soll die Montage der Gleise im Tunnel Feuerbach beginnen.

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm umfasst den Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs samt Anschluss im Bereich Fildern (genannt S21) sowie die Neubaustrecke von Wendlingen am Neckar (Landkreis Esslingen) über die Alb nach Ulm. Nach letzten Schätzungen dürfte der Megabau insgesamt mehr als zwölf Milliarden Euro kosten. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2025 vorgesehen.


Quelle: EVN